Aktualisierungen der Leitlinien 5. Auflage

Änderungen in den Online-Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie

An der Online-Ausgabe der Leitlinien wurden seit Januar 2013 folgende Änderungen durchgeführt:

09.09.2016
Die Leitlinie Spontane Dissektionen der extrakraniellen und intrakraniellen hirnversorgenden Arterien steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

23.08.2016
In der Leitlinie Schwindel – Therapie im Abschnitt „Semont-Manöver“ ist wie folgt korrigiert worden: „Der Patient wird um 180 ° zur Seite des nicht betroffenen Labyrinths gelagert...“

05.07.2016
Die Leitlinie Diagnostik von Myopathien steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

21.06.2016
Die Leitlinie Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

01.06.2016
Die Leitlinie Ambulant erworbene bakterielle (eitrige) Meningoenzephalitis im Erwachsenenalter steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung (neu: Klassifikation S2k).

01.06.2016
Die Leitlinie Hirnabszess steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

05.04.2016
Die S3-Leitlinie Idiopathisches Parkinson-Syndrom steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

29.02.2016
Rekanalisationsverfahren (sowohl systemische Thrombolyse als auch endovaskuläre Techniken) zur Akuttherapie des ischämischen Schlaganfalls: Das in Kooperation mit der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) und der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR) erarbeitete Leitlinien-Update Rekanalisierende Therapie auf S2K-Niveau steht online zur Verfügung.

24.01.2016
Die Leitlinie Diagnose und Therapie von Demenzen steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

03.12.2015
In der Leitlinie Zerebrale Gefäßmalformationen wurde das Kapitel „Was gibt es Neues?" vollständig überarbeitet und durch die Ergebnisse der im Februar 2014 publizierten ARUBA-Studie ergänzt.

18.09.2015
Die erstmals gemeinsam von DGN und DGPPN revidierte S3-Leitlinie Demenzen steht ab sofort zur öffentlichen Konsultation bereit. Fachkreise und Interessierte sind eingeladen, die Leitlinie ab sofort bis 16.10.2015 zu kommentieren.

17.09.2015
Erstmalig veröffentlicht die DGN eine vorläufige Konsultationsfassung einer Leitlinie mit der Möglichkeit der öffentlichen Kommentierung. Zur S3-Leitlinie Idiopathisches Parkinson-Syndrom können vom 17.09 bis einschließlich 16.10.2015 über ein bereitgestelltes Formular Kommentare abgegeben werden.

01.09.2015
Ergänzungen in der Leitlinie Pharmakologisch nicht interventionelle Therapie chronisch neuropathischer Schmerzen.

25.08.2015
Die Leitlinie Virale Meningoenzephalitis steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

14.08.2015
In der Leitlinie Hirnabszess ist die Tabelle 35.2 formal korrigiert worden.

29.07.2015
In der Leitlinie Therapie akuter und chronischer immunvermittelter Neuropathien und Neuritiden
wurde der Abschnitt "Chronische inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie (CIDP)" durch eine Neuzulassung ergänzt: "In Deutschland zugelassen sind mit Indikation CIDP derzeit Gamunex und Privigen, Ig Vena und Octagam 5%."

23.06.2015
In der Leitlinie Diagnostik und Therapie der Myasthenia gravis und des Lambert-Eaton-Syndroms wurde das Schema zur eskalierenden Immuntherapie (Abb. 1) modifiziert, sowie der Hinweis auf die Erfahrung mit immunselektiv wirksamen Antikörpern im Abschnitt „Eskalationstherapie“ -> „Monoklonale Antikörper“ ergänzt.

20.05.2015
Die Leitlinie Alkoholdelir und Verwirrtheitszustände steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

14.05.2015
Die Leitlinie Clusterkopfschmerz und trigeminoautonome Kopfschmerzen steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

18.03.2015
Die Leitlinie Diagnostik und Therapie von neurogenen Blasenstörungen steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

11.03.2015
Die Leitlinie Therapie des episodischen und chronischen Spannungskopfschmerzes und anderer chronischer täglicher Kopfschmerzen steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

26.02.2015
Die S3-Leitlinie Sekundärprophylaxe ischämischer Schlaganfall und transitorische ischämische Attacke steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

13.02.2015
Die Leitlinie Amyotrophe Lateralsklerose (Motoneuronenerkrankungen) steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

13.02.2015
Die Leitlinie Myositissyndrome steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

04.02.2015
Die Leitlinie Diagnostik und Therapie der Myasthenia gravis und des Lambert-Eaton-Syndroms steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

12.01.2015
In der Leitline Neurogene Dysphagien sind die  Kapitel "Was gibt es Neues" und "Die wichtigsten Empfehlungen auf einen Blick" ergänzt worden.

12.01.2015
In der Leitlinie Diagnostik und Therapie der erektilen Dysfunktion wurde im Kapitel "Was gibt es Neues" der Abschnitt "Therapie" ergänzt. Die Literaturangaben sind ebenfalls ergänzt worden.

08.01.2015
Die Leitlinie Primäre ZNS-Lymphome steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

08.01.2015
In der Leitlinie Paraneoplastische Syndrome wurde das Kapitel "Was gibt es Neues" überarbeitet. Der Abschnitt "Literatur" ist ergänzt worden.

23.12.2014
Die Leitlinien Gliome steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

23.12.2014
Die Leitlinie Metastasen und Meningeosis neoplastica steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.

13.08.2014
In der Leitlinie Diagnose und Therapie der Multiplen Sklerose ist das Stufentherapie-Schema (Abbildung 1) ergänzt worden.

14.05.2014
In der Leitlinie Diagnose und Therapie der Multiplen Sklerose ist im Abschnitt Therapie – Akuter Schub – Eskalationstherapie des Schubes – die Dosierungsangabe korrigiert worden: ...ultrahochdosierten i. v. GKS "(z.B. 2000 mg MP täglich über 5 Tage)."

23.04.2014
Die Leitlinie Diagnose und Therapie der Multiplen Sklerose ist ergänzt worden. In der nun verfügbaren Version, Kapitel „Was gibt es Neues – Ergänzung 2014" finden sich Hinweise zum Umgang mit den neu zugelassenen Medikamenten Alemtuzumab, Teriflunomid und Fumarat sowie ein aktualisiertes Stufentherapieschema.

07.04.2014
In der Online-Ausgabe der Leitlinie Therapie akuter und chronischer immunvermittelter Neuropathien und Neuritiden wurde im Abschnitt "Chronische inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie (CIDP)" der Satz "In Deutschland zugelassen sind mit Indikation CIDP derzeit Gamunex und Privigen" um das Immmunglobulin Ig Vena ergänzt.

25.02.2014
In der Online-Ausgabe finden Sie im Leitlinien-Navigator jeweils oben rechts ab sofort auch stets den Link zu den Leitlinien der DGLN, der Deutschen Gesellschaft für Liquordiagnostik und klinische Neurochemie e.V.. Damit haben Sie neben den DGN-Leitlinien stets den Schnellzugriff auf die Leitlinien der mit der DGN assoziierten DGLN.

04.02.2014
In der Online-Ausgabe der Leitlinie Therapie akuter und chronischer immunvermittelter Neuropathien und Neuritiden wurde im Abschnitt "Chronische inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie (CIDP)" der Satz "In Deutschland zugelassen ist mit Indikation CIDP derzeit nur Gamunex" korrigiert. Es heißt nun richtig: "In Deutschland zugelassen sind mit Indikation CIDP derzeit Gamunex und Privigen."

19.08.2013
In der Online-Ausgabe der Leitlinie  Lumbale Radikulopathie sind im Abschnitt "Pharmakotherapie" aufgrund  neuer Erkenntnisse die Medikamente Diclofenac, Tetrazepam, und Flupirtin aus den Tab. 75.2 und 75.3 ersatzlos gestrichen worden.

24.07.2013
In der Online-Ausgabe der Leitlinie Therapie akuter und chronischer immunvermittelter Neuropathien und Neuritiden ist im Kapitel "Therapie" die Tabelle 45.4 "Multifokale motorische Neuropathie (MMN)" korrigiert worden. Die Angaben zu Dosierung und Kontraindikationen waren vertauscht.

18.07.2013
In der Online-Ausgabe der Leitlinie Erster epileptischer Anfall und Epilepsien im Erwachsenenalter ist im Kapitel "Medikamentöse Therapie" der Zulassungsstatus des Antiepileptikums Zonisamid geändert worden.

21.06.2013
In der Online-Ausgabe der Leitlinie Lumbale Radikulopathie ist der Abschnitt "Methodik der Leitlinienentwicklung" ergänzt worden.

10.06.2013
In der Leitlinie Diagnostik und Therapie HIV-1-assoziierter neurologischer Erkrankungen war im Abschnitt "Toxoplasma gondii" eine fehlerhafte Angabe für Cotrimoxazol-Monotherapie i. v. enthalten. Richtig ist: "..dann weiter 2880 mg = 3 × 2 Amp./d über 4–6 Wochen." Die Korrektur ist in dieser Online-Ausgabe durchgeführt.

16.05.2013
In der Leitlinie Myasthenia gravis und Lambert-Eaton-Syndrom war im Abschnitt „Monoklonale Antikörper" eine fehlerhafte Dosierungsangabe für Rituximab enthalten. Richtig ist: "...scheint die Gabe von... 2 x 1000 mg im Abstand von 14 Tagen eine zuverlässige B-Zell-Depletion ..." zu bewirken. Die Korrektur ist in dieser Online-Ausgabe durchgeführt. In der Buchausgabe ist diese Änderung auf Seite 847 zu beachten.

21.03.2013
In der Leitline Therapie der Migräne findet sich in der Tabelle 55.6 "Substanzen zur Migräneprophylaxe mit geringer Evidenz" eine Anmerkung mit *** zu der Kombination von Magnesium, Vitamin B2 und Koenzym Q10. Der Name dieses Medikaments in Deutschland ist nicht mehr Orthoexpert Migräne, sondern Migravent classic.Zudem wurde der Satz "Petadolex ... die Substanz ist in Deutschland nicht mehr erhältlich" umformuliert in "die Substanz Pestwurzextrakt ist in Deutschland und in Österreich nicht mehr als Arzneimittel erhältlich, jedoch als Nahrungszusatzstoff".