schwerpunktgesellschaftenDeutsche Schlaganfall-GesellschaftsepDeutsche Parkinson GesellschaftsepDeutsche Gesellschaft für Neurointensiv- und NotfallmedizinsepDeutsche Gesellschaft für EpileptologiesepDeutsche Migräne- und KopfschmerzgesellschaftsepDeutsche Gesellschaft für NeuroRehabilitationsepDeutschen Multiple Sklerose GesellschaftsepwhitespacepartnerDeutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle BildgebungwhitespaceberufsverbändeBerufsverband Deutscher NeurologensepBerufsverband Deutscher Nervenärztesep


Banner
Banner

Nachrichten
Rote Hand wegen blauer Haut Drucken E-Mail

Rote-Hand

27. Juni 2013 – Mit einem Rote-Hand-Brief warnt der Hersteller von Trobalt® (Retigabin) vor Langzeitnebenwirkungen des Antiepileptikums. Die Behandlung kann zu Blauverfärbungen von Haut, Lippen und Nägeln sowie Pigmentveränderungen der Retina führen. Die DGN hat darauf im Mai bereits in einer Pressemeldung aufmerksam gemacht.

Rote-Hand-Brief als PDF (1,2 MB)

 
Gleich zwei deutsche Neurologen mit dem Wepfer Award ausgezeichnet Drucken E-Mail
Diener Hacke 500 wepfer
 

17. Juni 2013 – Mit Prof. Dr. Hans-Christoph Diener und Prof. Dr. Dr. h.c. Hacke (Bild r.) wurden gleich zwei international renommierte Neurologen aus Deutschland und ehemalige Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Neurologie in London mit dem Johann Jacob Wepfer Award der European Stroke Organisation geehrt.

 
Rauchen und Schlaganfall Drucken E-Mail

29. Mai 2013 – Wer vor dem 40. Lebensjahr das Rauchen aufgibt, lebt zehn Jahre länger, so das Ergebnis einer aktuellen Studie aus den USA, die im New England Journal of Medicine erschienen ist. Raucher sind unter anderem durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfall gefährdet. Rauchende Frauen erhöhen ihr Schlaganfall-Risiko um mehr als das Dreifache, Männer um das 1,7-fache. Darauf macht die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe anlässlich des Weltnichtrauchertages am 31. Mai aufmerksam.

 
Klinik für Schlafmedizin und Neuromuskuläre Erkrankungen Drucken E-Mail

Young

17. Mai 2013 – Prof. Dr. med. Peter Young leitet die neue Klinik für Schlafmedizin und Neuromuskuläre Erkrankungen am Universitätsklinikum Münster (UKM). In der Klinik mit dem Bereich Epileptologie, die im Department für Neurologie (organisatorische Leitung: Univ.-Prof. Dr. Heinz Wiendl) organisiert ist, wird die am UKM bereits etablierte Betreuung von Patienten mit Schlafstörungen sowie die Diagnostik und Versorgung von neuromuskulären Erkrankungen mit besonderem Schwerpunkt der genetisch bedingten Formen fortgeführt.

 
100.000 Euro für die Erforschung von HSP Drucken E-Mail

wahlig logo web startseite

16. Mai 2013 – Zum zweiten Mal in ihrer Geschichte hat die Tom Wahling Stiftung das europaweit höchstdotierte Stipendium zur Erforschung der Hereditären Spastischen Spinalparalyse (HSP) vergeben. Die italienische Neurologin Prof. Dr. Elena I. Rugarli, Professorin am Biozentrum in Köln, erhält 100.000 Euro für ihre vielversprechende Forschungsarbeit.

 
Ausschreibungen und Preise Drucken E-Mail

15. Mai 2013 – Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie lobt derzeit mehrere Auszeichnungen und Stipendien aus und verleiht sie an herausragende Persönlichkeiten und Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Neurologie.
Finden Sie hier die aktuellen Ausschreibungen der DGN und weitere, die für Neurologen und ihre Arbeitsgebiete in Frage kommen.

 
Aufklärungsfilme zum Schlaganfall Drucken E-Mail

logo sdsh

10. Mai 2013 – Zum heutigen Tag gegen den Schlaganfall veröffentlicht die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe auf www.schlaganfall.de vier Filme, die in Kooperation mit dem Centrum für Schlaganfallforschung Berlin (CSB) und der Kölner Kunsthochschule für Medien entstanden sind. Die Filme rücken dabei die Notfallsituation jedes Schlaganfalls in den Mittelpunkt.

 
Hannelore Kohl Stiftung verleiht Nachwuchs-Förderpreis Drucken E-Mail

foerderpreis 2013 sasse schwab 160px

15. April 2013 – Die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung hat Nadine Sasse, Diplom-Psychologin der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie an der Universitätsmedizin Göttingen, mit dem Hannelore Kohl-Förderpreis ausgezeichnet. Der Preis ehrt Leistungen des wissenschaftlichen Nachwuchses bei der Erforschung, Entwicklung und Erprobung von diagnostischen und therapeutischen Verfahren in der Neurorehabilitation und Prävention von Schädelhirnverletzungen.

 
Günther Deuschl und Thomas Brandt erhalten Hans-Berger-Preis Drucken E-Mail

brandt-deuschl

12. April 2013 - Prof. Dr. med. Günther Deuschl, Direktor der Klinik für Neurologie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, und Prof. Dr. med. Dr. h.c. Thomas Brandt,  Leiter des Instituts für Klinische Neurowissenschaften an der LMU München, wurden mit dem Hans-Berger-Preis der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie (DGKN) geehrt.

 
Führungswechsel in der Neurologie am UKM – Heinz Wiendl neuer Direktor Drucken E-Mail

Prof. Heinz Wiendl, Münster (c) KKNMS

9. April 2013 – Nach mehr als 20 Jahren als Direktor der Klinik für Neurologie am Universitätsklinikum Münster ging Herr Univ.-Prof. Dr. med. Dr. h. c. E. Bernd Ringelstein zum Ende März 2013 wegen Erreichens der Altersgrenze in den Ruhestand. Mit dem Ausscheiden von Prof. Ringelstein wird die Neurologie am UKM neu strukturiert:

 
Multiple Sklerose: grünes Licht für neue Medikamente Drucken E-Mail

27. März 2013 – Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat Fumarat (BG-12) und Teriflunomid zur Behandlung der schubförmigen Multiplen Sklerose zur Zulasssung empfohlen. Damit können bald auch MS-Patienten in der Basistherapie auf diese oralen Präparate zurückgreifen. Nach Angaben der Herstellerfirma ist in etwa zwei Monaten mit einer Verfügbarkeit auf dem deutschen Markt zu rechnen.

>zur Presseinformation des KKNMS

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 12