Zum E-Book

Zur Entstehung dieses E-Lehrbuchs

Uns ist aufgefallen, dass es in vielen neurologischen Kliniken immer schwieriger wird, die wachsenden Aufgaben in Patientenbetreuung und Administration in Einklang zu bringen mit den Aufgaben in der Weiterbildung des Nachwuchses. Zudem verdünnte sich auch das studentische Curriculum im Bereich der ärztlichen Untersuchungstechniken.

Das hat dazu geführt, dass oft aufwändige apparative Untersuchungsverfahren und Labortests angefordert werden, ohne dass zuvor eine gute Arbeitsdiagnose gestellt wurde. Nach unserer Auffassung können alle Zusatzuntersuchungen erst dann sinnvoll ausgewählt und von Neuroradiologen und Laborärzten befundet werden, wenn eine konkrete Fragestellung aus der Differentialdiagnose erwachsen ist.

Während seiner Jahre als Gastprofessor am Johns Hopkins Department of Neurology beschlossen deshalb Prof. Toyka und der damalige klinische Oberarzt Dr. Schneider, für Studenten und Neurologen in der Weiterbildung ein elektronisches Lehrbuch zur neurologischen Untersuchung zu planen, zunächst für das Residency Programm dieser Klinik. Es sollte Studenten und Ärzten den Zugang zur neurologischen Untersuchung erleichtern. Während seines Direktorats in der Würzburger Klinik hatte Prof. Toyka bereits mit Prof. Claßen und anderen Oberärzten eine einfach gehaltene Anleitung zur neurologischen Untersuchung geschrieben, die sich großer Beliebtheit erfreute.

Vorbereitungen für das englischsprachige e-Book

Es reifte der Plan, in einem kleinen Autoren-Team ehrenamtlich ein solches e-Lehrbuch zu schreiben. Dieses sollte allen Kliniken und Praxen zur Verfügung stehen und ebenso für die studentische Lehre einsetzbar sein. Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie unter ihrem damaligen Präsidenten Prof. Gold und dem Geschäftsführer Dr. Thiekötter haben 2015 ohne Zögern eingewilligt, dieses Projekt finanziell und logistisch zu unterstützen. Die englische Version des „Manual of the Neurological Examination – for Neurologists in Training“ sollte in Deutschland allen Kollegen dienen, die im nicht deutschsprachigen Ausland tätig werden wollen, aber auch interessierten Ärzten anderer Nationalitäten zur Verfügung stehen. Zum DGN Kongress 2016 stand die erste Ausgabe des e-Book Manuals allen Mitgliedern der DGN über die Website zur Verfügung. Noch in diesem Jahr wird es durch ein Kapitel zur psychiatrischen Notfall-Untersuchung ergänzt.

Seit Mitte 2017 ist die englische Ausgabe dank der Unterstützung des Präsidenten Prof. Deuschl und des Vorstands der European Academy of Neurology auch über die Website der EAN für alle Kollegen der europäischen neurologischer Fachgesellschaften kostenlos erhältlich.

Vorbereitungen für die deutsche Ausgabe

Nach einer Probe-Laufzeit der englischen Ausgabe haben die drei deutschen Autoren eine deutschsprachige Ausgabe verfasst, die nun zum Kongress in Leipzig erstmals vorgestellt wird. Wir hoffen, dass sie sich in Weiterbildung und studentischer Lehre bewähren wird, in Deutschland ebenso wie in den deutschsprachigen Nachbarländern.

Das E-Lehrbuch repräsentiert Basiswissen und zugleich vertieftes Wissen zur neurologischen Untersuchung in derzeit 11 Kapiteln, angefangen mit den Hirnnerven bis zur Untersuchung komatöser Patienten auf der Intensivstation. Ein Kapitel behandelt für Erfahrenere den Krankheitskomplex funktioneller neurologischer Erkrankungen (Konversionssyndrome). In wenigen Monaten wird ein 12. Kapitel zur psychiatrischen Notfall-Untersuchung ergänzt. Alle im E-Lehrbuch beschriebenen körperlichen Untersuchungstechniken und einige exemplarische Krankheitsbilder sind in fast 100 Videos und in über 100 Abbildungen mit praxisorientierten Texten veranschaulicht.

Zukünftige Updates

Die Autoren werden das E-Lehrbuch in der englischen und deutschen Version weiterentwickeln. Auch die Leser sind eingeladen, Vorschläge zu Erweiterungen und Verbesserungen zu machen. Hierzu ist ein eigenes Anforderungsformular auf der DGN-Website verfügbar. Jede Überarbeitung wird in Abständen von einigen Monaten ins Netz gestellt.

Verfügbarkeit für die studentische Lehre:

Jedem akademischen Lehrer, der Mitglied der DGN ist, steht es frei, Teile des Copyright-geschützten E-Lehrbuchs für den Unterricht zu verwenden, sofern die Quelle klar erkennbar gemacht wird.

Es werden noch Verfahren entwickelt, die den Studenten im letzten klinischen Ausbildungsabschnitt den direkten Zugang zum E-Lehrbuch über die Universitätsklinik oder das Lehrkrankenhaus ermöglichen.

Für die Autoren:
Prof. Toyka, Würzburg