Verleihung Heinrich Pette-Preis 2010 (c) DGN/Seehafer
Heinrich Pette-Preis verliehen

Der Heinrich Pette-Preis 2010 wurde an Prof. Dr. Thomas Korn (o.r. mit Laudatorin Prof. Dr. Frauke Zipp), München, für seine Arbeiten zur T-Zell-Regulation und Prof. Dr. Michael Platten (u.r. mit Laudator Prof. Dr. Michael Weller), Heidelberg, für seine Arbeiten zum Tryptophanstoffwechsel bei der MS (Multiplen Sklerose) verliehen.

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wurde von der DGN zur Erinnerung an Heinrich Pette gestiftet und wird seit 1969 jährlich verliehen. Prämiert werden deutschsprachige Neurologen in nicht-selbständiger Stellung für wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit Pathogenese, Diagnostik und Therapie oder der pathologischen Anatomie der Krankheiten des Nervensystems befassen.

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden