Dr. Yaroslav Winter (c) Philipps-Universität Marburg
Marburger Neurologe erhielt NeuroWiss-Nachwuchspreis

02. Januar 2012 – Der Verein zur Förderung der Neurologischen Wissenschaften „NeuroWiss“ hat den Marburger Neurologen Dr. Yaroslav Winter mit einem Nachwuchspreis geehrt. Er erhielt die Auszeichnung für ein neues Modellierungs-Verfahren, mit dem individuelle Krankheitsverläufe bei Patienten mit Blutungen im Bereich von Hirn und Rückenmark analysiert werden können. Die Preisverleihung fand Ende November im Rahmen eines Festaktes im Hörsaal des Frankfurter St. Katharinen Krankenhauses statt.

Mit dem neuen Modellierungs-Verfahren, dem so genannten latenten Growth-Mixture-Modell, ist erstmals möglich, Unterschiede im Verlauf zerebrovaskulärer Erkrankungen zu untersuchen. „Die bisherigen Analyse-Verfahren berücksichtigen nicht die individuellen Eigenschaften von Patienten“, erläutert Professor Dr. Richard Dodel vom Zentrum für Nervenheilkunde der Philipps-Universität Marburg. In Zukunft solle die neue Methode dazu beitragen, die individuellen Therapieregime zu optimieren. „Besonderen Wert hat dieses Verfahren bei der Analyse von langfristigen Studien zur Lebensqualität“, erklärt Dodel.

Zur Pressemeldung der Philipps-Universität Marburg

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.