Dr. Niels Allert
Robert-Wartenberg-Preis der DGN verliehen

10. April 2011 – Dr. Niels Allert, Oberarzt im Neurologischen Rehabilitationszentrum Godeshöhe in Bonn, hat für seine mehrjährige klinische und wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Bewegungsstörungen und des Einsatzes der Tiefenhirnstimulation den diesjährigen Robert-Wartenberg-Preis der Deutschen Gesellschaft für Neurologie erhalten. Er hat sich insbesondere mit Aspekten der Langzeitbehandlung von Parkinson-Patienten mit tiefer Hirnstimulation beschäftigt.

Frage war u.a., inwiefern Rehabilitationskliniken postoperativ zur Optimierung der Stimulatoreinstellung bei Parkinson- und auch Dystonie-Patienten einen Beitrag leisten können. Die Robert-Wartenberg-Lecture 2012 hat Dr. Allert auf der Tagung der Leitenden Krankenhausneurologen am 24.02.2012 in Kassel zum Thema „Neurologisch-rehabilitatives Management von Patienten mit Tiefenhirnstimulation“ gehalten.

Der Preis wird seit 2001 jährlich von der Kommission Leitende Krankenhausärzte ausgeschrieben. Ausgezeichnet werden wissenschaftliche Arbeiten klinisch tätiger Ärzte in nicht-universitären neurologischen Kliniken. Der Preis ist verbunden mit einer Vorlesung (Robert-Wartenberg-Lecture) auf dem Jahrestreffen der Leitenden Krankenhausneurologen und ist mit 5000 Euro dotiert. Das Preiskuratorium setzt sich zusammen aus dem 1. Vorsitzenden der DGN, dem Vorsitzenden und drei weiteren Mitgliedern der Kommission Leitende Krankenhausärzte sowie zwei weiteren Leitenden Krankenhausärzten.

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.