Neurovaskuläres Netzwerk Ruhr ausgezeichnet

Das „Neurovaskuläre Netzwerk Ruhr“ möchte allen 5,2 Millionen Bürgern im Ruhrgebiet den schnellen Zugang zur optimalen Schlaganfallbehandlung mit Stroke Unit, Thrombolyse und Neurothrombektomie bieten. Eine derartige Versorgungsstruktur in einer Metropolenregion ist neu und hat internationalen Vorbildcharakter.

Deshalb wurde dieses Konzept jetzt mit dem 2. Platz und einem Preisgeld von 60.000 Euro im Ideenwettbewerb der Kooperation Ruhr ausgezeichnet. Fritz Pleitgen hielt die Laudatio: „Das Neurovaskuläre Netzwerk Ruhr hilft Menschenleben zu retten und Patienten vor schlimmen Folgeschäden zu bewahren.“ Das neurovaskuläre Netzwerk kann mit dem Preisgeld die Einrichtung einer gemeinsamen Kommunikationsplattform umsetzen, auf der die Verfügbarkeit von Stroke-Unit-Betten, Intensiv-Betten und Katheterplätzen fortlaufend aktualisiert wird. Die Ärzte der 26 Krankenhäuser werden sich weiter regelmäßig treffen, damit sie im Ruhrgebiet Spitzenmedizin für die Patienten auch wirklich umsetzen können.

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden