loading...
Hannelore Kohl Stiftung verleiht Nachwuchs-Förderpreis
Hannelore Kohl Stiftung verleiht Nachwuchs-Förderpreis

15. April 2013 – Die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung hat Nadine Sasse, Diplom-Psychologin der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie an der Universitätsmedizin Göttingen, mit dem Hannelore Kohl-Förderpreis ausgezeichnet. Der Preis ehrt Leistungen des wissenschaftlichen Nachwuchses bei der Erforschung, Entwicklung und Erprobung von diagnostischen und therapeutischen Verfahren in der Neurorehabilitation und Prävention von Schädelhirnverletzungen.

„Zum einen wies Nadine Sasse nach, dass eine eingeschränkte Selbstwahrnehmung nach SHT mit einer höheren subjektiven Beurteilung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität assoziiert ist, insbesondere im kognitiven Bereich. Bei der Interpretation der Selbstbeurteilungen ihrer Lebensqualität durch hirnverletzte Menschen muss der Grad der Selbstwahrnehmung daher unbedingt mehr als bisher berücksichtigt werden“, würdigte Dr. Annegret Ritz, Vizepräsidentin der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung, in ihrer Preislaudatio die Arbeiten der Preisträgerin. „Zum anderen steht durch die Validierung der Quality of Life after Brain Injury (QOLIBRI) Scale das erste Instrument zur SHT-spezifischen Erfassung von gesundheitsbezogener Lebensqualität (gbzLQ) für den deutschen Sprachraum zur Verfügung. Es stellt neue SHT-spezifische Informationen zur Verfügung, die mit keinem bisher verfügbaren Instrument zu ermitteln waren. Insbesondere wurden detailliert die Auswirkungen kognitiver Beeinträchtigungen auf die Selbstbeurteilung der gbzLQ untersucht. Die Einschätzung von kognitiv beeinträchtigten Individuen nach SHT stellte sich als reliabel und valide heraus“.

Der Hannelore Kohl-Förderpreis wurde am 04. April 2013 anlässlich des dritten internationalen wissenschaftlichen Symposiums der Stiftung in Berlin verliehen. Im Rahmen des Symposiums stellten international anerkannte Experten ihre Forschungsergebnisse vor und diskutierten aktuelle Aspekte der Neurotraumatologie.

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden