Logo Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe
Aufklärungsfilme zum Schlaganfall

10. Mai 2013 – Zum heutigen Tag gegen den Schlaganfall veröffentlicht die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe auf www.schlaganfall.de vier Filme, die in Kooperation mit dem Centrum für Schlaganfallforschung Berlin (CSB) und der Kölner Kunsthochschule für Medien entstanden sind. Die Filme rücken dabei die Notfallsituation jedes Schlaganfalls in den Mittelpunkt.

Die Filme beschäftigen sich beispielsweise mit Alexander Leipold, mehrfacher Welt- und Europameister im Ringen, der selbst mit nur 34 Jahren mehrere Schlaganfälle erlitten hat. Ein Film lässt die kleine Leni mit kindlichen Worten vom Schlaganfall ihres Vaters erzählen. Ein anderer verdeutlicht auf selbstironische Art in einer „Pannenshow“ die Symptome eines Schlaganfalls. Der vierte Film erklärt die Funktionsweise des Gehirns in seinen zwei Hälften – und zugleich die daraus entstehenden Ausfallerscheinungen im Falle eines Schlaganfalls.

Matthias Endres, Leiter der Klinik für Neurologie an der Charité und Vorstandsmitglied des CSB: „Schlaganfall ist ein sehr ernstes Thema, den Ärzten fällt es oft nicht leicht es in der Öffentlichkeit zur Sprache zu bringen. Wir haben das Filmprojekt mit den Studenten der KHM unter der Leitung des erfahrenen Filmschaffenden Lars Büchel als wunderbare Gelegenheit gesehen, das Thema Schlaganfall mit einem etwas anderen Ansatz in die Öffentlichkeit zu tragen.“

www.schlaganfall.de

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden