Karl Max Einhäupl (c) Charité
Einhäupl wieder Vorstandsvorsitzender der Charité - der Neurologe spricht beim DGN-Kongress

15. August 2013 - Der Neurologe Karl Max Einhäupl steht weiterhin an der Spitze der Berliner Charité. Der Aufsichtsrat bestätigte den 66-Jährigen für weitere fünf Jahre in seinem Amt. Einhäupl leitet seit dem 1. September 2008 Deutschlands größtes Universitätsklinikum. Zuvor war der gebürtige Münchner bereits seit 1992 Direktor der Klinik für Neurologie der Charité. Neben Einhäupl wurden auch Dekanin Annette Grüters-Kieslich und Klinik-Direktor Matthias Scheller für weitere fünf Jahre verpflichtet.

Professor Einhäupl wird am 19. September auf der Eröffnungsveranstaltung des DGN-Kongresses in Dresden einen Vortrag mit dem Titel "Spitzenmedizin in Deutschland: Wie viel Innovation kann sich die Neurologie noch leisten?" halten. Die DGN freut sich auf diesen Höhepunkt im Dresden-Programm.

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden