Multiple Sklerose: Europaweit höchstdotierter Forschungspreis an Prof. Heinz Wiendl

17. Dezember 2015 – Der Direktor der Klinik für Allgemeine Neurologie an der Universitätsklinik Münster erhält den mit EUR 100.000 dotierten Sobek-Forschungspreis für seine MS-Forschung mit dem Schwerpunkt auf entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems. Die zwei Nachwuchspreise der Sobek-Stiftung gehen an Prof. Dr. Christian Geis (Uniklinik Jena) sowie an Dr. Clemens Warnke (Uniklinik Düsseldorf).

151217 ms auszeichnung geis 150
Prof. Dr. Christian Geis,
Nachwuchspreis-Gewinner
(c) M.Szabo/UKJ

Jürgen Walter, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, lobte bei der Verleihung am 17.12.2015 im Neuen Schloss in Stuttgart Prof. Wiendl als einen der „führenden Vertreter der Neuroimmunologie, insbesondere in der MS-Forschung“. Bereits 2004 erhielt der heute 47-jährige gebürtige Oberpfälzer den Sobek-Nachwuchspreis für seine Leistungen in der MS-Grundlagenforschung. Wiendl etablierte zudem interdisziplinäre und internationale Netzwerke wie das Klinische Kompetenznetzwerk Multiple Sklerose (KKNMS), wirkt als Co-Sprecher des Sonderforschungsbereichs/Transregio der Deutschen Forschungsgemeinschaft zur MS mit und sitzt im Steuerungsgremium eines Exzellenz-Clusters der Bundesregierung.

Die Roman, Marga und Mareille Sobek-Stiftung vergibt jährlich in Zusammenarbeit mit der Aktion Multiple Sklerose Erkrankter (AMSEL), dem Landesverband der Deutschen Multiple-Sklerose-Gesellschaft (DMSG) in Baden-Württemberg und dem DMG-Bundesverband in Stuttgart ihre MS-Auszeichnungen.

 

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden