Prof. Kleinschnitz übernimmt Leitung in Essen

24. Mai 2016 – Prof. Christoph Kleinschnitz (42) wurde auf die Professur für Neurologie am Universitätsklinikum Essen berufen und ist dort seit dem 1. Mai neuer Direktor. Damit tritt er die Nachfolge von Prof. Hans-Christoph Diener an.

Prof. Christoph Kleinschnitz hat seine Ausbildung zum Facharzt für Neurologie und Neurologische Intensivmedizin an der Universitätsklinik Würzburg durchlaufen. Dort wurde er 2011 auf eine Professur für Schlaganfallforschung berufen. Seine wissenschaftlichen Arbeiten befassen sich mit der Rolle von Entzündungsprozessen und der Blutgerinnung beim Schlaganfall und der Multiplen Sklerose. Passend dazu sind seine klinischen Schwerpunkte die Gefäßerkrankungen des Gehirns und die Neuroimmunologie. Prof. Kleinschnitz hat mehrere nationale und internationale Preise erhalten, u. a. den Heinrich-Pette-Preis der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. Außerdem hat er an zahlreichen Therapiestudien teilgenommen.

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.