Zika: Neue neurologische Komplikation aufgedeckt

1. September 2016 – Eine Zika-Infektion kann möglicherweise eine akute sensorische Polyneuropathie auslösen. Die Nervenerkrankung war bisher nicht mit dem Zika-Virus in Zusammenhang gebracht worden.

Bei einem Patienten ist in der Akutphase der Zika-Infektion eine Polyneuropathie aufgetreten. Dies berichtet die Ärzte Zeitung unter Berufung auf eine Publikation im Journal of the Neurological Sciences. Es sei wahrscheinlich, dass das Virus direkt sensomotorische Neuronen angreift, werden die Autoren der Zika-Arbeitsgruppe der Weltföderation für Neurologie (WFN) zitiert. Auch ein Autoimmungeschehen sei nicht ausgeschlossen. Zika-Infektion verlaufen meist asymptomatisch oder mit milden Symptomen. Allerdings können mitunter dramatische neurologische Komplikationen auftreten. Sicher dokumentiert ist bisher der Zusammenhang zwischen Zika und der neurologischen Erkrankung Guillain-Barré-Syndrom (GBS) sowie Fällen von Mikrozephalie und Hirnfehlbildungen des Ungeborenen bei kongenitaler Zika-Infektion.

Zur Original-Publikation: Medina MT et al. Zika virus associated with sensory polyneuropathy. Journal of the Neurological Sciences, 2016;

Zum Artikel der Ärzte Zeitung

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden