Stroke Unit oder ausnüchtern? Wenn Alkohol im Spiel ist, gilt es genau hinzuschauen. © DGN
Alkohol verschleiert Schlaganfall-Symptome

22. Februar 2017 – Lallen, Schwindel und Ohnmacht – in der Karnevalszeit nichts Ungewöhnliches. Jetzt sei es besonders wichtig, einen klaren Blick auf die Symptome zu behalten, erinnert die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Denn Alkohol berge die Gefahr, andere Diagnosen zu verschleiern. Statistisch werden sich allein zwischen Weiberfastnacht und Aschermittwoch 5000 Schlaganfälle in Deutschland ereignen.

Bei einem alkoholisierten Patienten bestehe jedoch die Gefahr, dass Helfer körperliche Ausfälle falsch einordnen, warnt die Deutsche Schlaganfall-Hilfe. „Nun schlafen Sie sich erst mal aus“, könne unter Umständen der schlechteste Rat sein. Denn auch wenn die Situation eindeutig erscheint, ist nicht immer der Alkohol schuld. Bewährte Screening-Verfahren wie der sogenannte FAST-Test bei Schlaganfall-Verdacht funktionieren auch bei alkoholisierten Patienten.

Weitere Informationen