Welt-Parkinson-Tag 2017: Pressekonferenz in Berlin

16. März 2017 – Die Deutsche Parkinson Gesellschaft (DPG) lädt im Vorfeld des Welt-Parkinson-Tags zur Pressekonferenz nach Berlin. Medienvertreter erwartet ein Überblick über aktuelle Meilensteine der Diagnostik und vielversprechende neue Behandlungsansätze.

Morbus Parkinson ist nach der Alzheimer-Demenz die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung. Allein in Deutschland wartet eine Viertelmillion Menschen auf neue Therapien. Vor genau 200 Jahren beschrieb der englische Arzt James Parkinson erstmals die Krankheit, die später nach ihm benannt wurde. Nachdem die Medizin der Krankheit lange kaum etwas entgegenzusetzen hatte, verzeichnet die Parkinsonforschung in den letzten Jahren spektakuläre Erfolge.

Das Pressebriefing findet am Montag, 3. April 2017, von 11.00 bis 12.00 Uhr in Berlin im Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Schiffbauerdamm 40, Raum 2 statt. Prof. Georg Ebersbach, Prof. Daniela Berg und Prof. Jens Volkmann, Vorstandsmitglieder der DPG, sowie eine Parkinsonpatientin stehen der Presse außerdem für Interviews zur Verfügung.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen, sich bei der Pressestelle der Deutschen Parkinson Gesellschaft formlos per E-Mail unter Angabe ihrer Kontaktdaten für das Pressebriefing zu akkreditieren (Anmeldung unter ).

zur Einladung zum Pressebriefing

zur Deutschen Parkinsongesellschaft