(c) iStock/bennymarty
Stellungnahme zur Myasthenie-Therapie mit Eculizumab

18. Dezember 2017 – Der Ärztliche Beirat der Deutschen Myasthenie Gesellschaft (DMG) hat anlässlich der Zulassung von Eculizumab (Handelsname Soliris®) eine Stellungnahme zur Therapie der Myasthenia gravis mit dem neuen Medikament veröffentlicht.

Die Stellungnahme basiert auf der Expertise in den 12 zertifizierten integrierten Myasthenie-Zentren (iMZ) mit Eculizumab und orientiert sich an der aktuellen Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (AWMF-Nr. 030/087). Die Bedeutung und der zukünftige Stellenwert dieses monoklonalen Antikörpers für die Langzeit-Therapie könne derzeit noch nicht umfassend dargestellt werden, so die DMG.

zur Stellungnahme des Ärztlichen Beitrags der Deutschen Myasthenie Gesellschaft (PDF zum Download)

zur S2k-Leitlinie „Diagnostik und Therapie der Myasthenia gravis und des Lambert-Eaton-Syndroms“der DGN