Drucken
Kopfschmerzklassifikation neu aufgelegt

21. Februar 2018 – Die International Headache Society (IHS) hat im Fachmagazin Cephalalgia die neue Kopfschmerzklassifikation publiziert. „Vor allem bei den sekundären Kopfschmerzen gibt es viele neue operationale Kriterien, die für Kliniker und Wissenschaftler relevant sind“, sagt Prof. Hans-Christoph Diener, Mitglied des Headache Classification Committee der IHS.

Die 3. Auflage der International Classification of Headache Disorders (ICHD-3) erscheint exakt 30 Jahre nach der ersten Kopfschmerzklassifikation. Keine andere Disziplin innerhalb der Neurologie verfüge über eine vergleichbar systematische Klassifikation mit expliziten evidenzbasierten Diagnosekriterien für jede Krankheitsentität, schreibt der Vorsitzende des Headache Classification Committee Prof. Jes Olesen aus Kopenhagen im Vorwort der Publikation.

Die ICHD-3 wurde 2013 zunächst in einer Beta-Version veröffentlicht und seitdem für den praktischen Gebrauch getestet. In die endgültige Publikation sind neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Diagnostik und Klassifikation von Kopfschmerzerkrankungen eingeflossen. Die geplante Synchronisation der ICHD-3 mit der 11. Auflage der WHO-Klassifikation (ICD-11) konnte nicht umgesetzt werden da der finale ICD-11-Code noch nicht vorliegt.

Zur Online-Publikation der International Classification of Headache Disorders (ICHD-3)

Zur Originalpublikation der International Classification of Headache Disorders (ICHD-3) in Cephalalgia

© Deutsche Gesellschaft für Neurologie