Deutsches NeuroOrchester (c) Nikolai Schäfer

2. März 2018 – Das Deutsche NeuroOrchester spielt zeitgleich zur Neurowoche in Berlin am Donnerstagabend, den 1. November 2018, sein zweites Benefizkonzert; diesmal zugunsten der Multiple Sklerose Forschung und veranstaltet durch die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG).

Die Leipziger Initiative um Muriel Stoppe bekommt nach dem erfolgreichen Gründungskonzert zum 90. DGN-Kongress in Leipzig für das Folgeprojekt Unterstützung aus der Hauptstadt und lädt musikbegeisterte Kolleginnen und Kollegen herzlich zum Mitspielen ein.

Die musikalische Leitung übernimmt Prof. Dr. med. Stefan N. Willich, Professor der Medizin an der Charité Universitätsmedizin Berlin und ehemals Rektor der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin sowie Gründer und Dirigent des World Doctors Orchestra. Auf dem Programm stehen die 7. Sinfonie von Ludwig van Beethoven sowie das Doppelkonzert in a-Moll für zwei Violinen von Antonio Vivaldi. Solisten sind Professor Dr. med. Klaus V. Toyka, ehemaliger Direktor der neurologischen Klinik und Poliklinik des Universitätsklinikums Würzburg, und Dr. med. Muriel Stoppe, Ärztin der Klinik und Poliklinik für Neurologie des Universitätsklinikums Leipzig. Anmeldungen von Mitspielern können bis spätestens zum 31.03.2018 an erfolgen.

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden