(c) fotolia/Jevtic
Kopfschmerztag 2018 – Kopfschmerz eine der häufigsten Erkrankungen

3. September 2018 – Ausgerufen von Ärzten, Schmerzforschern und Selbsthilfegruppen soll der Kopfschmerztag am Mittwoch, den 5. September, auf eine der häufigsten und meist unterschätzen Erkrankungen in Deutschland aufmerksam machen: Kopfschmerzen.

Etwa 4 bis 5 Prozent der deutschen Bevölkerung leiden unter täglichen Kopfschmerzen, während etwa 70 Prozent anfallsweise oder chronische Kopfschmerzen aufweisen. Damit gehören Kopfschmerzen neben den Rückenschmerzen zu den häufigsten gesundheitlichen Beschwerden in Deutschland.

Hinsichtlich der Behandlung von Kopfschmerzen warnt eine aktualisierte Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) und der Deutschen Migräne und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) davor, Schmerz- und Migränemittel zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einzusetzen. Dadurch könne sich Kopfschmerz verstärken und in eine chronische Krankheit umgewandelt werden. Dagegen sollte der Fokus vor allem auf Prophylaxe gelegt werden.

Auch für die Migräne, einer speziellen Art des Kopfschmerzes, die die häufigste neurologische Erkrankung in Deutschland darstellt und laut aktuellen Studien auch das Risiko für Gefäßkrankheiten erhöht, gibt es eine aktualisierte Leitlinie der DGN und DMKG. Diese weist unter anderem auf neue Kenntnisse zur medikamentösen Behandlung hin, betont aber auch die Wichtigkeit nicht medikamentöser Verfahren. So helfen regelmäßiger Ausdauersport, Entspannungsverfahren und Stressmanagement bei der Prophylaxe der Migräne. Dies gilt auch allgemein für Kopfschmerzen.

Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie hat alle Informationen zum Thema auf ihrer Website gesammelt und hier für Presse und Interessierte zusammengestellt.

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden