Parkinsonexpertin Priv.-Doz. Dr. Franziska Hopfner, München, wird ein Jahr lang an Oxford University in der der Arbeitsgruppe von Professor George Tofaris forschen. (c) Fotostudio Naglik
Thiemann-Fellowship in der DGN an Franziska Hopfner

24. September 2018 – Die Auszeichnung und Zuwendung der Prof. Klaus Thiemann Stiftung geht 2018 an Priv.-Doz. Dr. Franziska Hopfner. Verliehen wird die Thiemann-Fellowship in der Deutschen Gesellschaft für Neurologie im Rahmen des Thiemann-Symposiums auf der Neurowoche 2018 in Berlin.

Franziska Hopfner ist derzeit im Rahmen der Facharztweiterbildung an der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsklinik München tätig (Prof. Peter Falkai). Zuvor hat sie ihre medizinische Ausbildung an der Universität Kiel im Fachbereich Neurologie absolviert und sich dort auch habilitiert. Die Thiemann-Stiftung ermöglicht ihr mit der Summe von 50000 Euro einen einjährigen Forschungsaufenthalt an der Universität Oxford. Dr. Franziska Hopfner wird am Nuffield Department of Clinical Neurosciences, Division Clinical Neurology in der Arbeitsgruppe von Professor George Tofaris zum Thema „Lysosomale Proteine in Serum-Exosomen neuronaler Herkunft bei der Parkinsonerkrankung“ forschen.

Die Thiemann-Fellowship in der DGN, seit 2015 jährlich verliehen, soll einer besonders qualifizierten Nachwuchswissenschaftlerin oder einem besonders qualifizierten Nachwuchswissenschaftler aus der Parkinson-Forschung ermöglichen, an einer Universität oder einem ausgewiesenen Forschungszentrum im In- oder Ausland einen wichtigen Beitrag zur Erforschung von neurodegenerativen Krankheiten zu leisten. Die maximale Summe des projektgebundenen beträgt ab 2019 60.000 Euro und ist auf ein Jahr begrenzt, die Bewerberinnen und Bewerber dürfen nicht älter als 40 Jahre sein.

Die Auszeichnung wird auf der Neurowoche 2018 in Berlin im Rahmen des Thiemann-Symposiums am Mittwoch, 31. Oktober 2018, 16:30 – 18:00 Uhr Dublin, Halle 7.2.c, verliehen.

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden