Regelung zur Fahreignung – Fachgesellschaften sprechen sich für Überarbeitung aus

23. November 2018 – Unter welchen Bedingungen ist es Menschen mit Hirngefäßerkrankungen noch erlaubt Auto zu fahren? Dafür gibt es strenge Regelungen.

Sie beruhen auf dem medizinischen Gefährdungspotential und den entsprechenden rechtlichen Vorgaben. Diese Faktoren fließen in das verkehrsmedizinische Gutachten ein, das über die Fahrtüchtigkeit entscheidet.

Aus Sicht von Experten unterschiedlicher neurologischer Fachgesellschaften sollten diese Regelungen jedoch, auf Grundlage von neuesten medizinischen Erkenntnissen überarbeitet werden.

Das Positionspapier der der Deutschen Gesellschaft für Neurowissenschaftliche Begutachtung (DGNB), Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC), Deutschen Gesellschaft für Neurorehabilitation (DGNR), Deutschen Schlaganfallgesellschaft (DSG) und der Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP), können Sie hier abrufen.

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden