ERN-RND und ERN-EuroNMD starten gemeinsames Fortbildungsprogramm

17. Oktober 2019 – Die beiden Europäischen Referenz-Netzwerke „Rare Neurological Diseases“ (ERN-RND) und „Rare Neuromuscular Diseases“ (ERN-EuroNMD) starten im November, in Zusammenarbeit mit der European Academy of Neurology (EAN), ein neues Fortbildungsprogramm zu seltenen neurologischen und neuromuskulären Störungen.

Mit dem neuen Programm möchten die Veranstalter einerseits Wissen über seltene neurologische und neuromuskuläre Störungen sowie über seltene Bewegungsstörungen vermitteln, andererseits wollen sie ein neues Bildungsangebot in diesem Bereich schaffen. Dazu werden Experten der beiden Netzwerke in einer Reihe von Webinaren über die Krankheiten referieren. Das Programm richtet sich gleichermaßen an erfahrene und angehende Neurologen sowie an andere Personen, die Neurologie-Patienten pflegen.

Mit den verschiedenen Webinaren werden unterschiedliche Aspekte wie klinische Merkmale, die Krankheitsdiagnose und das Krankheitsmanagement oder die Möglichkeit zu therapeutischen Eingriffen diskutiert. Dabei werden geriatrische und pädiatrische Fragen zu gleichen Teilen im Lehrplan erfasst. Um die Webinare die Lernziele zu erreichen, werden zudem interaktive Elemente wie Umfragen in die Webinare integriert.

Am ersten Termin der Reihe referiert Bart van de Warrenburg vom Radboud University Medical Center in Nijmegen über die klinischen Merkmale von Ataxie. Das Webinar findet am Dienstag, den 5. November von 15 bis 16 Uhr statt. Weitere Informationen und Termine zu den Webinaren finden Sie auf der Homepage der ERN-RND.

Hier können Sie direkt sich zum Webinar anmelden.

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.