W2-Universitätsprofessur für Translationale Bildgebung

22. Oktober 2019 – An der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln ist in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Jülich zum nächstmöglichen Zeitpunkt erstmalig eine W2-Universitätsprofessur für Translationale Bildgebung in der Neuroonkologie zu besetzen.

Der Schwerpunkt der Professur soll in der Erforschung des Potentials der translationalen neuroonkologischen Bildgebung unter besonderer Berücksichtigung der MRT-PET-Hybrid-Methodik und der Hochfeld-MRT und Einsatz innovativer Verfahren zur Datenanalyse zur Entwicklung neuer diagnostischer Ansätze einschließlich der Entwicklung von bildgebungsbasierten Biomarkern liegen.

Weitere Infos hier.

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.