Prof. Berlit im Interview mit dem Deutschlandfunk: COVID-19 ein Fall für die Neurologie

21. April 2020 – DGN-Generalsekretär Prof. Berlit sprach am Morgen des 21. April 2020 im Deutschlandfunk über den Zusammenhang von COVID-19 und Neurologie.

In dem siebenminütigen Beitrag geht es um verschiedene neurologische Symptome und Krankheiten, die in Folge einer Coronavirus-Infektion auftreten können. Prof. Berlit äußert sich unter anderem zu der Frage, ob Viren im Gehirn nachgewiesen werden können: „Wir wissen von den früheren Coronavirus-Infektionen MERS und SARS, dass die eine hohe Neurotropie haben. Das heißt, dass über Nerven diese Viren ins Gehirn gelangen können. Das ist für die früheren Infektionen auch so tatsächlich nachgewiesen.“

Hier geht es zum vollständigen Beitrag.