Auftaktpressekonferenz (v.l.n.r. die Kongresspräsidenten Prof. Ralf Gold (Bochum) und Prof. Hans-Peter Hartung (Düsseldorf)) (c) DGN/Rosenthal
Neurologenkongress 2015: Mensch im Blick – Gehirn im Fokus

23. September 2015 – „Mensch im Blick – Gehirn im Fokus“ lautet das Motto des 88. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, zu dem sich rund 6000 Experten für Gehirn und Nerven vom 23. bis 26. September in Düsseldorf treffen, um sich über die Fortschritte in der Erforschung, Diagnose und Therapie neurologischer Erkrankungen auszutauschen.

Der Jahreskongress ist das zentrale Wissenschafts-, Fortbildungs- und Diskussionsforum der neurologischen Medizin in Deutschland. Er ist neben dem Kongress der European Academy of Neurology der größte Neurologenkongress Europas. Die Veranstaltung bietet in nur vier Tagen das umfassendste Update über das gesamte Spektrum der Neurologie – und hat damit große Bedeutung für die Sicherung der neurologischen Versorgungs- und Behandlungsqualität.

Pressemitteilung zum Download

Eröffnungsveranstaltung: Pionierforschung für neue Therapien

Den festlichen Auftakt des Kongresses bildet die Eröffnungsveranstaltung am Donnerstag, 24. September, von 10:30 bis 12:30 Uhr mit den Kongresspräsidenten und Gastgebern Prof. Ralf Gold (Bochum) und Prof. Hans-Peter Hartung (Düsseldorf). Höhepunkte sind unter anderem die Preisverleihungen sowie die Vorträge der beiden renommierten Key-Note-Speaker. Aktuell und viel diskutiert in diesem Jahr: die unterschätzte Bedeutung der bakteriellen Besiedlung des Darms für die Gesundheit des Gehirns. Aktuelle Erkenntnisse zu diesem Thema präsentiert Prof. Hartmut Wekerle vom Max-Planck-Institut für Neurobiologie (München). Ebenfalls in der Eröffnungsveranstaltung spricht Prof. Klaus-Armin Nave vom Max-Planck-Institut für Experimentelle Medizin (Göttingen). Er zählt international zu den führenden molekularen Neurobiologen. Ein Schwerpunkt seiner Forschungen liegt auf dem Gebiet der Gliazellen, ein Zelltyp des Nervensystems, dessen Rolle bei der Entstehung und der Therapie von neurologischen Erkrankungen noch wenig untersucht ist. Seine Forschungsarbeiten tragen dazu bei, bislang unheilbare neurologische Erkrankungen wie Multiple Sklerose besser zu verstehen.

Präsidentensymposium: zwei Schwerpunktthemen

Das Präsidentensymposium am Donnerstag, 24. September, von 17 bis 20 Uhr ist in diesem Jahr zwei Schwerpunktthemen gewidmet: Im ersten Teil, „Neurologie in der NS-Zeit – eine Bestandsaufnahme“ unter Vorsitz von DGN-Past-Präsident Professor Martin Grond, werden erste Erkenntnisse einer von der DGN beauftragten wissenschaftsgeschichtlichen Analyse der Rolle der deutschen Neurologie in der NS-Zeit präsentiert. Der zweite Teil, „Neurologie im Spannungsfeld zwischen Inflammation und Degeneration“ unter Vorsitz der beiden Kongresspräsidenten, widmet sich dem wissenschaftlichen Spannungsfeld zwischen Immunologie und Neurodegeneration. Fortschritte im Bereich der molekularen und zellulären Forschung haben diese auf den ersten Blick konträr erscheinenden Bereiche einander angenähert, mit therapeutisch interessanten Schnittmengen. 

Weitere Daten und Fakten zum 88. DGN-Kongress in Düsseldorf

Kongress-Veranstalter
Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)
Geschäftsführer: Dr. Thomas Thiekötter
Erster Vorsitzender 2015/2016: Prof. Dr. Ralf Gold
Gesamtorganisation: DGN Dienstleistungsgesellschaft mbH

Kongresspräsidenten 2015
Prof. Dr. Hans-Peter Hartung
Direktor der Neurologischen Klinik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Prof. Dr. Ralf Gold
Direktor der Neurologischen Klinik der Ruhr-Universität Bochum

Kongresssekretär 2015
Prof. Dr. Aiden Haghikia, Oberarzt an der Neurologischen Klinik der Ruhr-Universität Bochum

Kongressteilnehmer

Die fünf Säulen des Kongresses

Preisverleihungen

Weitere Informationen: www.dgnkongress.org und www.dgn.org/presse

Pressekontakt
Pressestelle der Deutschen Gesellschaft für Neurologie
Frank A. Miltner
c/o albertZWEI media GmbH
Englmannstr. 2
81673 München
E-Mail:
Tel.: +49 (0) 89 46148622

DGN-Pressezentrum im CCD Congress Center Düsseldorf: Tel.: +49 (0) 211 9472800
Ansprechpartner: Frank A. Miltner, Sandra Wilcken, Victoria Leipert
Pressesprecher der DGN: Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener, Essen



{jcomments on}

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden