Multiple Sklerose Preis für Nachwuchswissenschaftler: Ausschreibung der Eva und Helmer Lehmann-Stiftung veröffentlicht

Der mit 5.000 Euro dotierte Forschungspreis wird zum dritten Mal ausgeschrieben. Bewerbungen bis 15. Juli 2016 möglich.

München, 12. Mai 2016 – Die Eva und Helmer Lehmann-Stiftung möchte junge Mediziner auf ihrem Weg in die Wissenschaft unterstützen und so die Forschung zu Multipler Sklerose voranbringen. Nach wie vor sind die Ursachen der Erkrankung und auch mögliche Heilungsansätze nicht entdeckt. Um dies zu ändern und innovative Ideen zu fördern, vergeben die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) und das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) zum dritten Mal den Multiple Sklerose Preis der Eva und Helmer Lehmann-Stiftung.

Pressemitteilung zum Download

„Wir brauchen ausgezeichnete Nachwuchswissenschaftler, um die Erforschung der Multiplen Sklerose weiter zu bringen. Wir möchten daher junge Kolleginnen und Kollegen bekräftigen, ihre Karriere in der Forschung weiterzuverfolgen und honorieren originelle Arbeiten mit translationalem Therapiecharakter, die zu einer hochrangigen Publikation geführt haben“, so Prof. Dr. Ralf Gold, Vorstandsmitglied von DGN und KKNMS sowie Leiter der Neurologischen Klinik der Ruhr-Universität Bochum. Der Preis richtet sich an Nachwuchswissenschaftler unter 35 Jahren mit Forschungsschwerpunkt Multiple Sklerose.

Die Eva und Helmer Lehmann-Stiftung hat es sich unter dem Dach der Haspa-Stiftung Hamburg zur Aufgabe gemacht, die MS-Forschung durch finanzielle Unterstützung weiter voranzutreiben. Die Preisverleihung wird im Rahmen des KKNMS-Minisymposiums beim 89. DGN-Kongress am 23. September 2016 in Mannheim stattfinden.

Bewerbungsschluss ist am 15. Juli 2016.

Zur Ausschreibung

Das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) ist eines von bundesweit 21 Kompetenznetzen in der Medizin, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiiert wurden. Sie alle verfolgen das Ziel, Forscher zu spezifischen Krankheitsbildern bundesweit und interdisziplinär zusammenzubringen, um einen schnellen Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis zu ermöglichen. Der Fokus der aktuellen KKNMS-Projekte liegt auf der langfristigen Verbesserung der MS-Diagnose, -Therapie und -Versorgung. Die Geschäftsstelle ist am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München angesiedelt.


Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN) 
sieht sich als neurologische Fachgesellschaft in der gesellschaftlichen Verantwortung, mit ihren mehr als 8000 Mitgliedern die neurologische Krankenversorgung in Deutschland zu sichern. Dafür fördert die DGN Wissenschaft und Forschung sowie Lehre, Fort- und Weiterbildung in der Neurologie. Sie beteiligt sich an der gesundheitspolitischen Diskussion. Die DGN wurde im Jahr 1907 in Dresden gegründet. Sitz der Geschäftsstelle ist Berlin.
www.dgn.org

Präsident: Prof. Dr. med. Ralf Gold
Stellvertretender Präsident: Prof. Dr. med. Gereon R. Fink
Past-Präsident: Prof. Dr. med. Martin Grond
Geschäftsführer: Dr. rer. nat. Thomas Thiekötter

Geschäftsstelle
Reinhardtstr. 27 C, 10117 Berlin, Tel.: +49 (0)30 531437930, E-Mail: 

Pressesprecher der DGN: Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener, Essen

Sie können nur als registriertes DGN-Mitglied Kommentare beitragen. Melden Sie sich bitte an.