Klaus Felgenhauer (c) privat

Die Stiftung wurde von Prof. Dr. Klaus Felgenhauer (1933-2002), ehemaliger Direktor der Neurologischen Klinik der Universität Göttingen, errichtet.

Zweck der Stiftung ist die Förderung von Nachwuchswissenschaftlern auf dem Gebiet der klinischen, neurobiologisch orientierten Forschung.

1. Felgenhauer-Forschungspreis

Zu Ehren von Prof. Dr. Klaus Felgenhauer rufen Stiftungsvorstand und Kommission gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Neurologie den Felgenhauer-Forschungspreis ins Leben.

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Gebiet der klinischen, neurobiologisch orientieren Forschung vergeben. Die Auszeichnung soll dazu dienen, die Forschungsmöglichkeiten der Preisträgerinnen und Preisträger in bereits laufenden Projekten zu erweitern oder neue Forschungsinitiativen zu starten.

Gefördert werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, deren Hochschulabschluss nicht länger als 6 Jahre zurückliegt und die in der Regel nicht älter als 30 Jahre sein sollten. Familienzeiten werden berücksichtigt. Sowohl Selbstbewerbungen als auch Vorschläge Dritter sind möglich.

Zur Ausschreibung 2020


2. Felgenhauer-Symposium

Die Stiftung wählt jährlich einen von der DGN für den Jahreskongress angenommenen Programmvorschlag für das Format "Open Stage: Neuroscience" aus, verleiht diesem die Bezeichnung "Felgenhauer-Symposium" und fördert es mit einem Preisgeld von 3000 Euro. Die Preisträger werden nach der Preisverleihung im Rahmen des DGN-Kongresses in den Gesellschaftsseiten der DGN veröffentlicht. Das Felgenhauer-Symposium soll mit seiner wissenschaftlichen Hochrangigkeit und Aktualität an Klaus Felgenhauer erinnern, einen begeisterten Neurowissenschaftler, akademischen Lehrerund Gründer der Fortbildungsakademie der DGN.

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.