Hans Georg Mertens, 1921-2002

Der Preis wird seit dem Jahre 2003 verliehen für innovative, therapierelevante Forschung in der Neurologischen Intensivmedizin und der Allgemeinen Neurologie. Der Preis wird jeweils in Jahren mit einer geraden Jahreszahl verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) und der Deutschen Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin (DGNI), und zwar auf dem Jahreskongress der DGNI. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert. Er wird in verschiedenen medizinischen, vorzugsweise neurologischen Zeitschriften und auf der Homepage der DGN ausgeschrieben. Das Preiskuratorium setzt sich aus den jeweiligen 1. Vorsitzenden der DGN und DGNI und je zwei weiteren Vertretern beider Fachgesellschaften zusammen.

Zur Ausschreibung Hans Georg Mertens-Preis 2020

Preisträger


M. Naumann, Augsburg, 2003 in Hamburg (DGN)
S. Schwab, Heidelberg, 2004 in Münster (DGNI)
U. Schlegel, Bochum, 2005 in Wiesbaden (DGN)
J. Weber, Berlin, 2006 in Regensburg (DGNI)
R. Gold, Bochum, 2008 in Wiesbaden (DGN)
W. Brück, Göttingen, 2008 in Wiesbaden (DGN)
A.Harloff, Freiburg, 2010 in Bad Homburg (DGNI)
R. Dziewas, Münster, 2012 in Berlin (DGNI)
E. Jüttler, Ulm, 2014 in Hannover (DGNI)
J. Bösel, Heidelberg, 2016 in Berlin (DGNI)
C. Foerch, Frankfurt, 2018 in Würzburg (DGNI)

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden