Drucken

Südbrandenburgisches Neurologie-Symposium
30.– 31. August 2019, Wildau (bei Berlin)

Bitte beachten Sie den neuen Veranstaltungsort in Berlin-Brandenburg:

Technische Hochschule Wildau
Hochschulring 1
15745 Wildau

Allgemeine Informationen

Die Veranstaltung ist frei von jeglicher Unterstützung durch Pharmafirmen.

Veranstalter

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V.
Reinhardtstr. 27 C
10117 Berlin
www.dgn.org

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. Jürgen H. Faiss, Teupitz
Chefarzt Kliniken für Neurologie Lübben und Teupitz
Asklepios Fachkliniken Brandenburg GmbH

Prof. Dr. Martin Grond, Siegen
Vorsitzender der DGN-Fortbildungsakademie

Gesamtorganisation

DGN Dienstleistungsgesellschaft mbH
Reinhardtstr. 27 C
10117 Berlin
Tel.: +49 (0)30 5 31 43 79 43

Veranstaltungsort

Technische Hochschule Wildau
Hochschulring 1
15745 Wildau

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt online

Teilnahmegebühren

Anmeldung
   
DGN-Mitglied 105 €  
Nichtmitglied 135 €  

Die Teilnahmegebühren werden durch die Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. erhoben und sind umsatzsteuerfrei nach § 4 Nr. 22 a UStG.

Die Teilnahmegebühren beinhalten:

  • Fortbildungsveranstaltungen lt. Programm
  • Vorträge als Online-PDF
  • Kaffeepausen am Freitag & Samstag, Mittagessen am Samstag

Teilnahmebedingungen

Sollte bis zum 15. Juli 2019 eine Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht sein, behalten wir uns vor, von diesem Fortbildungsangebot zurückzutreten. Ihre Teilnahmegebühr erhalten Sie in diesem Fall erstattet.

Zahlungsbedingungen

Eine Rechnung erhalten Sie umgehend nach Ihrer Anmeldung per E-Mail Der Rechnungsbetrag ist umgehend zur Zahlung fällig.

Alle Beträge sind zahlbar in EUR. Die Zahlung der Gebühren erfolgt per Überweisung oder per Kreditkartenzahlung.

Es wird um gebührenfreie Überweisung der Teilnahmegebühren unter Angabe des Teilnehmers und der Rechnungsnummer gebeten.

Rücktritt / Stornierung

Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen:

  • per E-Mail:
  • per Post: Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V., Reinhardtstr. 27 C, 10117 Berlin

Bei einer Stornierung der Teilnahme wird eine Gebühr in Höhe von 25 € berechnet.

Sofern Sie für den Fall der Fälle nicht an der Fortbildungsveranstaltung teilnehmen können, besteht die Möglichkeit eine s. g. Seminarversicherung abzuschließen. Weiterführende Informationen des Versicherungsunternehmens (Europäische Reiseversicherung AG) und einen Tarifrechner finden Sie hier.

Haftung

Der Veranstalter haftet nicht für Verluste, Unfälle oder Schäden an Personen oder Objekten, egal welcher Ursache.

Teilnehmer besuchen die Fortbildung und mögliche Begleitveranstaltungen auf eigenes Risiko und Verantwortung.

Der Teilnehmer nimmt zur Kenntnis, dass er dem Veranstalter gegenüber keine Schadensersatzansprüche stellen kann, wenn die Durchführung der Fortbildung durch unvorhergesehene politische, klimatische oder wirtschaftliche Ereignisse oder allgemein durch höhere Gewalt erschwert oder verhindert wird, sowie wenn Programmänderungen wegen Absagen von Referenten usw. erfolgen müssen.

Programm & Referenten

Freitag, 30. August 2019
12.00 – 18.00 Uhr
 
12.00 – 12.05 Uhr

Begrüßung
Jürgen H. Faiss
   
12.05 – 14.00 Uhr

Session 1
Chair: Jürgen H. Faiss
12.05 – 12.30 Uhr Neue Erkenntnisse zum therapeutischen Fenster in der akuten Schlaganfall-Therapie
Jörg Berrouschot (Altenburg)
12.30 – 13.00 Uhr Neue MS–Therapien – Neue Risiken!
Andreas Bitsch (Neuruppin)
13.00 – 13.30 Uhr Leitlinie Lumbalpunktion und Liquordiagnostik – Bewährtes und Neues!
Stefan Isenmann (Moers)
13.30 – 14.00 Uhr Differenzialdiagnose der cerebralen Vaskulitis
Peter Berlit (Berlin/Essen)
   
14.00 – 14.30 Uhr Pause
   
14.30 – 16.00 Uhr Session 2
Chair: Peter Berlit
14.30 – 15.00 Uhr Freiheit von Krankheitsaktivität unter MS-Therapie (NEDA):
Sinn oder Unsinn im klinischen Alltag

Uwe Zettl (Rostock/Wien)
15.00 – 15.30 Uhr Aspekte der immunvermittelten epileptologischen Differenzialdiagnosen
Marina Entscheva (Lübben)
15.30 – 16.00 Uhr Complementfaktoren bei neurologischen Erkrankungen
Lutz Harms (Berlin)
   
16.00 – 16.30 Uhr Pause
   
16.30 – 18.00 Uhr Session 3
Chair: Stefan Isenmann
16.30 – 17.00 Uhr Lehrreiche Kasuistiken aus der Schwindelsprechstunde
Wolfgang Heide (Celle)
17.00 – 17.30 Uhr Zellbasierte Therapien in der Neurologie
Wolfgang Köhler (Leipzig)
17.30 – 18.00 Uhr Immunoseneszenz: Müssen wir MS-Patienten über 55 Jahre anders behandeln?
Peter Flachenecker (Bad Wildbad)
   
   
Samstag, 31. August 2019
09.00 15.00 Uhr
   
09:00 10:30 Uhr Session 4
Chair: Peter Flachenecker
09.00 – 09.30 Uhr Cerebrale Sinus- und Venenthrombosen – aktuelle Leitlinien
Hans-Christian Koennecke (Berlin)
09.30 – 10.00 Uhr Hat Ultraschall in der Akutdiagnostik des Schlaganfalls (noch) eine Bedeutung?
Stephan Schreiber (Brandenburg)
10.00 – 10.30 Uhr Zeckenvermittelte Erkrankungen – wie gefährlich sind sie?
Andreas Steinbrecher (Erfurt)
   
10.30 – 11.00 Uhr Pause
   
11.00 12.30 Uhr Session 5
Chair: Stephan Schreiber
11.00 – 11.30 Uhr Heterogenität MOG/NMOSD/MS
Wolfgang Brück (Göttingen)
11.30 – 12.00 Uhr Blase/Darm/Sexualität bei MS
Will Nelson Vance (Beelitz)
12.00 – 12.30 Uhr Update – Therapie der Neuromyelitis optica Spektrum Erkrankungen (NMOSD)
– was hat die Pipeline zu bieten?
Jörn-Peter Sieb (Stralsund)
   
12.30 – 13.30 Uhr Mittagsimbiss
   
13.30 – 15.00 Uhr Session 6
Chair: Jörn-Peter Sieb
13.30 – 14.00 Uhr CGRP-Antagonisten in der Behandlung der chronischen Migräne
Frank Block (Schwerin)
14.00 – 14.30 Uhr "Das "Ring-Zeichen" bei der Multiplen Sklerose - Ein neuer prognostischer Biomarker?"  
Tim Sinnecker (Basel)
14.30 – 15.00 Uhr Pharmakotherapie und Kognition bei MS
Annett Kunkel (Teupitz)

Stand: 15. Mai 2019

Zertifizierung


Die Fortbildungsveranstaltung wird voraussichtlich mit 13 Punkten in der Kategorie A von der Landesärztekammer Brandenburg akkreditiert.

Anreise & Hotel


Informationen zur Anreise finden Sie bitte hier.
Ein passendes Hotel können Sie bei HRS bequem suchen und buchen.

Sponsoring


Die Veranstaltung wird unterstützt von den Asklepios Fachkliniken Brandenburg GmbH (Übernahme der Kosten für das Catering und das Arbeitsessen der Referenten) sowie der MediosApotheke an der Charité – FachApotheke Neurologie (1.500,00 EUR). Wir bedanken uns an dieser Stelle sehr herzlich für die Unterstützung.
© Deutsche Gesellschaft für Neurologie