Mitgliedschaft beantragen

Vorteile der Mitgliedschaft

Mitgliederentwicklung

Das Wichtigste zur Mitgliedschaft

 

Mitgliedschaft in der DGN beantragen


Hier können Sie unkompliziert den Aufnahmeantrag für die Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Neurologie herunterladen. Füllen Sie das Formular aus und faxen oder schicken Sie es an die  Geschäftsstelle der DGN. Bei allen Fragen rund um den Beitritt und die Mitgliedschaft wenden Sie sich an den Mitgliederservice der DGN

Aufnahmeantrag in die DGN

Einzugsermächtigung der DGN

Satzung der DGN

DGN-Broschüre

 

Vorteile der Mitgliedschaft


Als Mitglied der DGN ...

Mitgliederwachstum
Starkes Wachstum – starke Gemeinschaft: Die Anzahl der Mitglieder hat sich in den vergangenen 15 Jahren mehr als verdoppelt. (c) DGN

 

Das Wichtigste zur DGN-Mitgliedschaft in der Übersicht


Wer kann Mitglied werden?

Ordentliche Mitglieder  des  Vereins  können  approbierte  Ärzte sowie Neurowissenschaftler werden, die sich in klinischen oder wissenschaftlichen Einrichtungen,  in  eigener  Praxis  oder  Medizinischen  Versorgungszentren praktisch  oder  wissenschaftlich mit der  Vorbeugung,  Erkennung,  konservativen  Behandlung oder  Rehabilitation  der  Erkrankungen  des  zentralen,  peripheren  und  vegetativen  Nervensystems  einschließlich  der  Muskulatur beschäftigen oder beschäftigt  haben. Sie  haben  Stimmrecht sowie das aktive und passive Wahlrecht. Zu den ordentlchen Mitgliedern zählen ferner Studierende der Medizin.
 
Außerordentliche Mitglieder  des  Vereins  können natürliche Personen werden, die  in  anderer  Funktion in  Bezug  auf  das Fachgebiet  der  Neurologie tätig  sind  oder  für dieses wissenschaftliches  oder  praktisches Interesse  haben. Sie  haben  kein Stimmrecht sowie kein aktives und kein passives Wahlrecht.

Wie viel kostet die Mitgliedschaft?

Seit dem 1. Januar 2016 gelten folgende neue Mitgliedsbeiträge für DGN-Mitglieder:


Ordentliches Mitglied, Vollzahler
Direktoren, Chefärzte, Oberärzte, Niedergelassene, Fachärzte
Beitrag: EUR 248,10 
zzgl. Zeitschriften EUR 63,38
= EUR 311,48

Ordentliches Mitglied, verminderter Beitrag
Ärzte in Weiterbildung, Ärzte in Teilzeit (50% oder weniger) nach Bescheinigung
Beitrag: EUR 128,10 EUR
zzgl. Zeitschriften EUR 63,38
= EUR 191,48


Studierende der Humanmedizin
Beitrag: frei
inkl. Zugang zu den Online-Zeitschriften und kostenloses Print-Abonnement der Zeitschrift "Der Nervenarzt"
(vorbehaltlich der Zustimmung der Mitgliederversammlung im September 2017)


Ehrenmitglieder
Beitrag: frei
Zeitschriften auf Wunsch: EUR 63,38


Sonderregelung für Beiträge nach schriftlichem Nachweis

  • Personen in Elternzeit werden auf Antrag vom Mitgliedsbeitrag befreit; bei freier Wahl des Zeitschriftenbezuges gegen Gebühr
  • Personen in Rente oder Ruhestand: Reduzierung des Beitrages auf € 50,00; Freistellung auf Antrag möglich; bei freier Wahl des Zeitschriftenbezuges gegen Gebühr
  • Personen in Arbeitslosigkeit wird der Beitrag für das laufende Beitragsjahr erlassen; bei freier Wahl des Zeitschriftenbezuges gegen Gebühr
  • Berufsunfähigkeit oder Krankheit: Einzelfallentscheidung

Letzte Aktualisierung der Tabelle: Dezember 2016

Lastschriftverfahren

Bitte stellen Sie die Aktualität Ihrer Mitgliedsdaten sicher. Das hilft zusätzliche Kosten für die DGN zu vermeiden
Formular Einzugsermächtigung herunterladen

Eintrittsdatum

Beim Eintritt während des laufenden Geschäftsjahres wird jeweils der volle Mitgliedsbeitrag (nach Beitragsart) fällig. Bei Neuaufnahmen nach dem DGN-Jahreskongress (i. d. R. ab Oktober) wird der Mitgliedsbeitrag erst im Folgejahr erhoben, DGN-Vergünstigungen werden aber bereits gewährt.

Bei Eintritt in die DGN bis zum 20.01. eines Jahres werden die Zeitschriften ab Januar nachgeliefert. Die Abonnements werden als Jahresabonnements in voller Höhe berechnet.

Bei Eintritt in die DGN in der Zeit nach dem 20.01. bis zum 30.06. eines Jahres werden die Zeitschriften ab dem 1. Juli geliefert. Die Zeitschriftenabonnements werden dann als Halbjahresabonnement mit EUR 16,69 in Rechnung gestellt.

Bei DGN-Eintritt ab dem 01.07. eines Jahres werden die Zeitschriftenabonnements erst zum Januar des Folgejahres wirksam. Es ist dann zunächst lediglich der jeweilige Mitgliedsbeitrag fällig.

Zeitschriftenbezug

Bestandteil der Vollmitgliedschaft in der DGN ist der Bezug der drei Zeitschriften "Der Nervenarzt" (12 Ausgaben pro Jahr), "Aktuelle Neurologie" (10 Ausgaben pro Jahr, Heft 1 jeweils zum März) und "Info Neurologie & Psychiatrie". Der Anteil der Zeitschriftenkosten beträgt EUR 63,38. Bei Mitgliedern, deren Zeitschriften ins Ausland verschickt werden, fallen im Vergleich zum innerdeutschen Versand erhöhte Portokosten an.

Kündigung der Zeitschriften-Abonnements

Festgelegte Ausnahmen für die Kündigung einer oder aller Zeitschriften sind:

  • Bezug ("Doppelbezug") über eine andere Fachgesellschaft (z.B. DGPPN)
  • der Ehe- oder Lebenspartner bezieht als DGN-Mitglied diese Zeitschriften ebenfalls
  • das Mitglied ist niedergelassener Arzt und arbeitet in einer Praxisgemeinschaft, in welcher bereits ein anderer Arzt diese Zeitschriften bezieht
  • Beendigung des Erwerbslebens (Rentner/ Pensionäre)
  • im Ausland lebende Mitglieder sind vom Pflichtbezug befreit

 

Änderungsmeldungen

Adressänderungen (neue Privat- und/oder neue Dienstadresse), Änderungen der Bankverbindungen oder einfache Änderungen (Promotion/Habilitation, Namensänderungen) sind während des laufenden Geschäftsjahres jederzeit über die Geschäftsstelle möglich.

Bitte teilen Sie bei Eintritt und/oder bei Änderungsmeldungen die gewünschte Lieferadresse für die Zeitschriftensendungen (Privat- oder Dienstadresse), die Korrespondenz- und Rechnungsadresse sowie – wenn gewünscht – die Adressangabe im Mitgliederverzeichnis (Privat- oder Dienstadresse) mit.

Zeitschriftenkündigungen, Informationen über beitragsrelevante Beförderungen (Assistenzarzt/Oberarzt), beantragte Beitragsangleichungen, Austritte (siehe hierzu auch § 9, Absatz 2 sowie 1, 3 & 4 der DGN-Satzung) erfolgen durch schriftliche Mitteilungen an den Vorstand über die Geschäftsstelle mit Wirksamkeit vom Beginn des nächsten Geschäftsjahres ab.

Die Mitteilungen müssen fünf Wochen vor Jahresende, spätestens aber am 30. November (Stichtag) des Vorjahres, bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. Ggf. sind Belege/ Bescheinigungen mitzusenden.



Letzte Aktualisierung: Juni 2017