19. Januar 2012 – Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um fehlerhafte Medizinprodukte und den Ergebnissen der amerikanischen SAMMPRIS-Studie, die aufgrund erhöhter Komplikationen nach Einsatz von Wingpan-Stents im Gehirn abgebrochen wurde, weisen Experten der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR), der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) und der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) auf die in Deutschland übliche konservative Verwendung von Stents zur Schlaganfallprophylaxe hin.

zur Pressemitteilung 

 

Wir nutzen Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Sie können dem jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise und die Möglichkeit zum Opt-out finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Verstanden