Die britische RECOVERY-Studie demonstrierte einen eindrucksvollen Effekt der Therapie mit niedrigdosiertem Dexamethason bei schwer erkrankten COVID-19-Patienten, bei denen eine respiratorische Intervention erforderlich war. Bei beatmungspflichtigen Patienten konnte sie die Sterblichkeit um ein Drittel senken, bei sauerstoffpflichtigen um ein Fünftel. Hospitalisierte COVID-19-Patienten ohne Bedarf an respiratorischer Intervention profitierten hingegen nicht signifikant.

In einer Pressemeldung der Universität Oxford wurden vor zwei Tagen die Ergebnisse der RECOVERY („Randomised Evaluation of COVid-19 thERapY“)-Studie bekanntgegeben. Die randomisierte Studie, die u.a. von der Bill und Melinda Gates-Stiftung unterstützt wurde, untersuchte die Wirksamkeit verschiedener Therapieansätze für schwerere COVID-19-Erkrankungen. Über 11.500 hospitalisierte Patienten aus 175 UK-Krankenhäusern wurden in verschiedene Studienarme randomisiert. Sie erhielten entweder Lopinavir-Ritonavir, niedrigdosiertes Dexamethason, Hydroxychloroquin, Azithromycin, Tocilizumab, COVID-19-Rekonvaleszentenplasma oder keine Zusatztherapie (Kontrollgruppe).

Die Studie gab ein deutliches Zeichen für die Wirksamkeit von niedrigdosiertem Dexamethason. Insgesamt erhielten 2.104 Patienten über zehn Tage 6 mg Dexamethason täglich (entweder oral oder i.v.) und wurden mit der Kontrollgruppe (4.321 Patienten) verglichen, die keine zusätzliche Therapie erhalten hatten. Die 28-Tage-Mortalität war bei beatmungspflichtigen Patienten am höchsten (41%), bei den sauerstoffpflichtigen Patienten lag sie bei 25% und bei den Patienten, bei denen keine respiratorische Intervention erforderlich war, bei 13%.

Dexamethason reduzierte die Sterblichkeit von beatmeten Patienten um ein Drittel (RR 0,65 [95% CI 0,48 - 0,88]; p=0,0003) und die von sauerstoffpflichtigen Patienten um ein Fünftel (0,80 [0,67 – 0,96]; p=0,0021). Bei COVID-19-Patienten, die keine respiratorische Unterstützung benötigten, brachte Sie keinen Überlebensvorteil (1,22 [0,86 – 1,75; p=0,14). Wie die Autoren ausführen, kann durch die Therapie von nur acht beatmeten Patienten ein Todesfall verhindert werden. Bei sauerstoffpflichtigen Patienten ist die NNT („number needed to treat“) 25.

Pressemeldung der University of Oxford vom 16. Juni 2020. Low-cost dexamethasone reduces death by up to one third in hospitalised patients with severe respiratory complications of COVID-19. Abrufbar unter: http://www.ox.ac.uk/news/2020-06-16-low-cost-dexamethasone-reduces-death-one-third-hospitalised-patients-severe